Archive for the
‘HISTORISCH’

Anno 1983 versuchten 5 Bowler unter großem Getöse samet Medienecho einen neuen Weltrekord – und es gelang! Die 5 Herren – viele werden sich noch an alle erinnern – spielten in 24 hr pro Kopf 91,5 Spiele in 24 hr, mit insgesamt 84.155 Pin überboten sie den alten Weltrekord um mehr als 12 Tsd. Pin und spielten dabei (damalige Holzbahnen, damalige Bälle etc.) rd. 184 Schnitt!
Heute wurde schon das Bowlingsportabzeichen reduziert, weil ja 12 Spiele viel zu viel sind. Tempomäßig spielen wir heute meist auch langsamer. Erinnern wir uns nicht 40, sondern nur rd. 25 Jahre zurück – um die Jahrtausendwende waren 55 – 57 Min. pro Spiel 5er-Team zumindest in den obersten Ligen üblich bis „normal“ – und heute?

(Qualität des Originals leider überschaubar)

25.1.1963 – vor 60 Jahren Gründung des ABC – Austrian Bowling-Club.
1962 – Karl BAUER befüllt den 1. Spielerpass eines Bowlers, er gibt ihn am 2.1.62 offiziell ab und gründet den 1.ÖBC. Ebenfalls noch im Jänner 1962 wurde der WBC gegründet. Alle möglichen Ligen wurden gespielt, vielfach mit Amerikanern etc. gemischt und teilweise spielten manche in 2 oder 3 Meisterschaften parallel. Es war die GRÜNDERZEIT.
Unser Karli war kein einfacher Mensch, aber gleichzeitig doch. Gemeinsam mit Fritz KÖNIG & Carl CONRAD (er folgte Bauer als Präsi des 1.ÖBC) waren Gründer des 1. ÖBC. Zu Beginn war es irgendwie chaotisch – es gab nach jedem größeren Spielerzugang eine „neue“ Liga. Karl wollte mehr – nämlich einen Verband gründen. Da er mit den Keglern nicht so recht zusammenkam, verwundert nicht – man ist als Sport neu, möchte von den Keglern Geld für internationale Spiele und was sonst so alles diskutiert wurde…..
Also dachte er größer und versuchte neben der Gründung eines Bowlingverbandes auch die Gründung eines europäischen Verbandes. Für einen österr. Bowlingverband fehlte als Minimum ein 3. Verein – also übernahm KONRAD den Präsi-Job beim 1.ÖBC und BAUER gründete als 3. österr. Bowlingverein des ABC. Die 1. Statuten des ABC findet ihr beiliegend, weitere Geschichten in loser Folge.
STATUTEN_ABC_vom_25.1.1962

Ob Bowling – also Kegelscheiben oder -werfen auf 3, 5, 9 oder 10 Pin beliebiger Art 5.700 Jahre alt ist oder nur irgendwelche Grabbeigaben oder Funde so interpretiert werden, bleibt dahingestellt. Wissenschaftlich erforscht & dokumentiert ist es schon seit dem 19. Jhdt. und hier gibt es erstaunliches Wissen & Können von damals.
Wir diskutieren über die unterschiedlichsten Bälle, die man braucht – gut so, wenn sie mit zum Erfolg verhelfen. Stellen wir uns aber vor, dass man schon 1892 mit dem damaligen Material das Thema CURVE-Ball behandelte.
Spannend ist auch die alternative ZÄHLWEISE – man spielt 10 Frames und gewinnt z.B. 6:4 ungeachtet der Pinsumme. Hier ein paar kurze Auszüge aus einem Bowlingbuch – Spaldings Library Bowl von 1892. Weitere Auszüge bzw. größere Bilder siehe Facebook ÖSKB  https://www.facebook.com/profile.php?id=100063574961513
PS: Spaldings Library vor den Vorhang – sie umfasst eine Vielzahl spannender Bücher zu den unterschiedlichsten Sport-Themen.

Alle Leser:innen wissen zur Genüge, dass der 1. österreichische Bowlingverein am 1.1.1962 gegründet wurde. Karl BAUER war der Gründer, „bekam“ den Spielerpass mit der Nr. 1 und meldete den Verein am 2.1.1962 vereinspolizeilich an. In den ersten Monaten des Jahres gab es eine Menge Zulauf zum neuen Sport und so war bereits Ende Februar die 1. Meisterschaft fertig gespielt – bereits Mitte Februar ging es mit einer 2. Liga weiter. In dieser Gründerzeit erklärte Karl allen Spielwilligen, dass sie sich für das Mitspielen in einer der Ligen unbedingt und ausschließlich beim 1.ÖBC anzumelden hätten. So kam der damalige „Verein“ auf fast 200 Mitglieder, bevor dann Vernunft einkehrte und die erste Gründungswelle etliche eigenständige Vereine hervorbrachte.
Originellerweise spielte dieser 1.ÖBC eine Sommer-Vereinsmeisterschaft, von der zwar keine Ergebnisse überliefert sind – aber der Modus ist nett, denn die „unter“ Spielenden finanzierten die Siegesprämien. Leider ist der Text nicht vollständig und auch Ergebnisse sind nicht bekannt.
Spannend ist aber, dass Karl sich damals – in der Zeit der Röhrenradios und der ersten wenigen TV-Geräte – bereits an Infos aus der ganzen Welt wagte. Bahnenanlagen mit 116 Bahnen müssen damals sensationell gewesen sein und Infos über perfekte Spiele gab es mangels Internet auch nicht so leicht. Karl kamen sicher seine vielen – auch internationalen – Kontakte aus der Zeit im Messepalast zugute.

„Old wooden bowling lane (Bavaria, 1896)“
Posting_1964_etc._20220305_141252   Wieder einige „Schätze“ gefunden für die 2023 geplante Feier für 90 Jahre ÖSKB – geplant diesmal in OÖ im Nahbereich der A1. Ein generelles Problem haben fast alle Sportverbände und auch die Vereine – nämlich den Unterschied zwischen tatsächlicher Gründung und der vereinsrechtlichen Anerkennung. Gerade auch in den 30er-Jahren hatten die Menschen vorwiegend andere Sorgen und die Kommunikationsmöglichkeiten unserer Zeit bestenfalls in der Science Fiktion vorstellbar.
Tatsache ist die Gründung des ÖSKB 1933, die vereinsrechtliche Anerkennung erfolgte nach 3 Anläufen offiziell per 2.1.1934 . Ähnlich ging es Jahrzehnte später dem 1. ÖBC – gegründet v. Karl Bauer per 1.1.1962, angemeldet am 2.1.1962 und nach einigem Schriftverkehr erst im Herbst anerkannt. Man spielte Meisterschaften im Rahmen des ÖSKB – Sektion Bowling, ein eigener Landesverband (natürlich Wien dank Stadthalle) kam auch erst deutlich später.
Städtevergleich Wien – München: darüber wurde bereits berichtet – den 1. Vergleich spielte man bereits im Frühjahr 1962 in München, Retourmatch im Herbst in Wien. Viele Jahre später haben vergessliche Menschen wieder bei 1 begonnen und mehr als  ein Dutzend Begegnungen „weggelassen“. Nachstehend eine Kostprobe der Entwicklung:
1964 wurde der LV25 gegründet. Österreich spielte in München den 4. Städtevergleich, im Herbst erspielte Karl BAUER Bronze bei einem Marathonturnier mit 8,1 Spielen pro Stunde!
1965 siegte Österreich gegen die Schweiz und im gleichen Jahr holte Kittelberger Bronze bei der EM.
Im Herbst 1965 der 1.ÖBC vorn – weiters bereits Strike&Spare & die Vienna Strikers, zu den besten Vereinen gehörten lange der WBC & die Diamonds. Ein langjähriger Evergreen der ABC.