Archive for the
‘Jugend Bowling’

Der ÖSKB hat, wie bereits informiert, neue Trainerverträge erstellt, 4 AssistenzCoaches kommen dazu. Auf alle diese Personen kommen auch Herausforderungen zu, die mit einigem Zeitaufwand & viel Engagement verbunden sind. Vor allem die (coronabedingt 2 x verschobenen) EYC2023 als Heimbewerb erfordern einen Neuaufbau des Teams. Natürlich sind altersmäßig einige bisherige Kandidat:Innen dabei – aber mindestens das halbe Jugend-Team wird neu gefunden werden müssen. Die Info B14  ÖSKB-Info_B14_Trainerstab_ab_Sept.2022  gibt einen Überblick – auch über die vorgesehenen und zu schulenden Assistenz-Coaches.
Auch die – nach Neuwahlen der IBF 2023 – vorgesehenen Änderungen der WM/EM dürften aus heutiger Sicht spätestens ab 2024 geänderte Welt-/Europameisterschaften bringen.

Wie an einem Urteil gegen einen Radsportler zu ersehen, sind die Dopingjäger unerbittlich und prüfen über Jahre hinweg. Abgesehen vom Sport selbst –  Ausübung, Sponsoren oder was auch immer – die gesamten Verfahrenskosten können auch an die Existenz gehen. Radsportler Fankhauser fasst vierjährige Dopingsperre aus (msn.com)
Im Bowlingbereich hatten wir vor gut einem Jahrzehnt einen „Fall“, der sich einige Zeit hinzog und letztlich eingestellt wurde. Der letzte Dopingtest im Bowling erfolgte vor einigen Jahren bei den STM TRIO der Herren in der Sport-Oase Salzburg. 4 komplette Teams wurden geprüft und natürlich waren alle clean. Der Testverantwortliche bedankte sich für die Kooperation aller Spieler und die problemlose, kooperative und freundliche Mitarbeit. DAS ist die Art, wie Bowling mit Doping umgeht. Das kleine Bier danach ist für den Elektrolythaushalt wichtig – und mindestens so wichtig ist jeder Verzicht auf unerlaubte Substanzen. Wir bleiben in unserem Sport auch die nächsten Jahrzehnte CLEAN!

Grattis på födelsedagen!
De unga som deltar i WMC2022 täcker ett brett spektrum – från 13-21. 2 av våra nybörjare på WJC2022 firar sina födelsedagar samma dag. Noah fyller xx – han borde inte vara många dagar äldre, annars hade han inte fått starta på VM. Angelina blir xx och kommer att betraktas som vuxen redan nästa år.

Alles Gute für die nächsten Tage!

Hier einige Links zu Infos, Ergebnissen, Live-Stream etc.:
https://www.swebowl.se/Nyheter/NyheterSwebowl/WelcometotheIBFU21WorldChampionshipsinHelsingborg2022
https://bowling.sport/event/ibf-under-21-world-championship-2022/#info
https://bowling.sport/ibf-u21-world-championships-results/
https://app.sporfie.com/company/ibf?fbclid=IwAR0oH1TbcQxLgOFpCVNGHYcsLx4XQekWu4QC0QM_zz2YgqGw_1yYjSwhuPw

Österreichs Jugend im Kreis der Besten! Die einmalige Chance, an Stelle der mehrfach verschobenen EYC (je nach Termin hätten teilweise max. 2 Personen teilnehmen können) die Junioren-WM zu beschicken, mussten wir nutzen. Da kam die Ausschreibung der IBF für Helsingborg gerade recht. Österreich nimmt mit einem über „2 Jugendgenerationen“ reichenden Team teil – von 13 bis 21 alles vertreten. Die Konkurrenz ist groß und mit US-Jugend, Skandinavier:innen etc. gibt es ein großes Teilnehmerfeld. Österreich gehört zu den Nationen mit 2 kompletten Teams w/m, darauf dürfen wir stolz sein. Leider sind die WJC2022 von den Problemen in der IBF überschattet – die sollen aber hier nicht Thema sein, es wurde genug berichtet. Aufgrund der besonderen Situation hat die Teambetreuung ein gesondertes Pouvoir für nötige Sonderausgaben, wie Transporte etc. etc., die eigentlich die IBF zahlen würde, wenn deren Kontostand über Null liegen würde…. Klar ist, dass der ÖSKB alles Nötige tut, um unseren Mannschaften samt Betreuung alle spielbeeinträchtigenden Hindernisse bestmöglich zu ersparen.
Die aktuellen Infos frisch von heute Abend 15.6.2022:      Participation list 2022 IBFU21         Welcome to Sweden and Helsingborg           Handbook         Practise scedule draw

5.6.2022 – EINZEL: ÖM2022_Jugend_2022_8-10_Sp_EZ_fertig   Die weibliche Jugend war altersmäßig nicht in 2 Gruppen teilbar, daher spielten hier alle Doppelpartnerinnen in einer Gruppe das Einzel. Bei den Burschen gingen sich alle 4 Gruppen aus – damit gab es in Bezug auf die Starteranzahl so viele Medaillen wie schon lange nicht. Manche Entscheidungen waren sehr knapp, aber zufolge der vielen Gruppen auch oft große Abstände. Die 2-tägige Variante der ÖMJ werden wir so weit hallenmäßig machbar beibehalten, 2023 z.B. in Innsbruck.

5.6.2022: Der 1- Dgg. im Doppel brachte bereits einzelne Reihungsveränderungen und es wurde 2 x Richtung 300 angeklopft. Wie immer – vor allem bei den Jüngeren – wechseln höhere/niedrigere Spiele ab. Tabea S. musste leider verletzt w.o. geben.
Zwischenstand Einzel nach 9/8 Spielen  ÖM2022_Jugend_2022_DOPPEL_8Sp_EZ5Sp

4.5.2022: ÖM2022 Jugend Doppel: nach den Altersstaffelungen gibt es im Doppel 3 Gruppen – weibliche Jugend, männliche Jugend sowie Schüler. Alle Details siehe ÖM2022_Jugend_2022_DOPPEL_8Sp_A3_EndstandDoppel

Das Einzel wird in einigen Bereichen ebenfalls extrem eng und spannend – vor allem bei der weibl. Jugend, wo leider auch für das Einzel nur 1 Gruppe zustande kommt – bei der männlichen Jugend gehen sich gerade noch 4 Gruppen aus. Die Top 5 der weibl. Jugend liegen innerhalb von 36 Pin, da kann es nach jedem der 10 Spiele eine Reihungsänderung geben.
Bei den Junioren hat Devos etwas Polster. Höflich hatte mit seinem 1. perfekten Spiel (soweit bekannt, der 1. 300er bei einer Jugend-ÖM?) zwischendurch die Führung, dann gab Owen wieder Gas. Die ersten 4 liegen innerhalb rd. 100 Pin bei noch 10 offenen Spielen, da ist es auch für Galler noch nicht vorbei.
Anmerkung: Lt. Fritz SCHRÖDER hat Petra GRUNDSCHOBER am 1.10.2004 ihren 300er bei österr. Jugendmeisterschaften gespielt. So toll es ist, mit 15 als erste weibl. Spielerin ein perfektes Spiel zu machen (sie ist damit immer noch die Jüngste, der das gelang) dürften es  an einem Freitag eher nicht ÖM gewesen sein. Im ÖSKB wurden keine Unterlagen hinterlassen, eine Klärung wird versucht.
Die männliche Jugend umfasst nur 4 Starter – Sava hat weit unter seinen Möglichkeiten gespielt – Gogala & Eberhard dürften sich den Sieg ausmachen.
Entschieden ist Gold bei den Schülern A, NÖ + TIR rittern um Silber. Bei den Schülern B dürften die Top 2 um Gold sowie der 3.&4. um Bronze spielen. Bei beiden Schülergruppen sind es mit „nur“ 8 Spielen genauso viele wie aus dem Doppel – da sind dann schon Ausreißer nach oben für eine Platzverbesserung nötig.

ÖM2022_JUGEND_Ausschreibung_Stand_20220501
ÖMJ2022:
Startlisten EZ/DO mit Stand 22.5.2022. Es hatten alle LV bzw. deren Aktive genügend Gelegenheit zur „Partnerwahl“ – die meisten haben es genützt und sich wie immer über LV-Grenzen hinweg abgestimmt.   ÖM2022_Jugend_2022_EINZEL_per_20220522
     ÖM2022_Jugend_2022_DOPPEL_per_20220522
Es gehen sich im Doppel „gerade noch“ die Schüler A aus, in dem der „älteste B“ mitspielt. Ebenfalls niemand ausfallen darf beim Doppel w. Jugend sowie bei den Schülern. Mind. 4 Teilnehmer/Starter/Doppel/was immer sind nötig für gültige Medaillen. Hoffen wir auf Gesundheit & Fitness aller – tun wir ohnehin immer, aber bei knappen Starterzahlen hat sich der ÖSKB aus dem Fenster gelehnt. Es gibt genau 1 Starterin ohne Doppelpartnerin, die als Ersatz bei der weibl. Jugend einspringen könnet – oder auch bei, der männl. Jugend, die ist aber mit 6 Doppeln ohnehin eher save.

ÖM2022_JUGEND_Ausschreibung_Stand_20220501  sowie aktuelle Startliste ÖM2022-Jugend_STARTLISTE_Stand_20220516

Stand 4.5.2022: wenig Neues, einzelne Ankündigungen zusätzl. Teilnehmer:innen      ÖM2022_Jugend_Teilnahmeliste_Stand_20220504_unvollständig
Es gilt weiterhin: Bitte die Meldungen abschließen, Namen komplettieren, restliche Paarungen für die Doppelbewerbe klären & melden etc…. Danke.

Aktuell 12 Meldungen LV27, weiters 6 (+ 2 noch nicht angemeldete) Starter:innen aus Wien, dazu kommen morgen die Kärntner. Im ganzen LV28 gibt es keinerlei Schüler/Jugend, nur Aaron & Michelle als JUN möglich. Sbg/OÖ/NÖ offen.
Geringe Teilnahmeerwartungen generieren Denkprozesse. Grundsatzidee – Ergebnisse aus dem Doppel nehmen alle ins Einzel mit, dafür ein Durchgang weniger. Die ganze ÖM kann Samstag/Sonntag gespielt werden, Montag frei. Grundsatzidee wird diskutiert & ausgearbeitet  – es würde für viele (die meisten) eine Übernachtung sparen. Anzahl/Zusammensetzung der möglichen Gruppen offen – altersmäßig oder nach m/w wird der bestmögliche Modus gefunden werden müssen – unter 4 Medaillenberechtigte je Bewerb geht es nicht, das wird vor allem im Doppel eng – allerdings gilt ein Doppel aus AUT & Ausland zufolge „je 50%“ als medaillenberechtigt. Siehe dazu auch Mail vom 19.4.22.
Bei dieser Gelegenheit sollten sich alle LV ggf. noch mit dem Thema GLEICHSTELLUNG (sh. Pkt. 3,2 der Sportordnung) befassen, noch wäre Zeit – es gibt 7 w. & 13 m. Spieler:innen unter 23, die bei nachweislicher Erfüllung der Bedingungen gleichgestellt werden könnten.

Eine Trainingswoche steht steht der Bowlingjugend zu Ostern bevor. Eigentlich ist es ja ein Junioren-Kader, da wir anstelle der EYC für die WJC2022 nennen. Der Kader reicht von Schüler Fabian GROSS bis Junior Martin WILFINGER über rd. 7  Jahre. Es ist aber jedenfalls sinnvoller, mit 2 kompletten Teams zu den WJC zu fahren als mit einem halben zu den EYC. Streng genommen ist ja kein Bewerb vor einer weiteren Verschiebung gefeit – nicht umsonst ist auch für Helsingborg noch keine vollständige Homepage aktiv und auch die EBF hat dzt. nichts online.
Egal wie es weitergeht – wir wollen nützen, was möglich ist und das Geld dafür ist gesichert. Das gilt auch für die EMC in Helsinki, für die der Kader neu zu definieren ist – immerhin fahren die ursprünglich dafür geplanten 2 Junioren statt dessen nach Helsingborg. Parallel dazu beginnt bereits die Vorbereitung für die EYC2023 in Wien. Die PLUS ist in Österreich die einzige Halle, in der eine EM ohne Kunststücke bei der Terminplanung ausrichtbar ist. Dazu gehört auch, dass am Abend Bahnen für das „normale“ Bowling zur Verfügung stehen können. Es wird europaweit manchmal auch in kleineren Hallen gespielt – da gibt es dann an einigen Tage 3 Starts statt 2.
Worauf wir jetzt generell aufpassen müssen, ist das Vor- & Umfeld der Halle.  Spatenstich: Startschuss für das große Bauen in Währing und Hernals – Währing (meinbezirk.at)  Der Beitrag über den Spatenstich zeigt, dass die Stadt weiterhin im Umbruch ist. Bäume, Radwege und was sonst noch alles zu einer lebenswerten Stadt gehört ist wichtig& nötig. Solange sich das nicht negativ auf die Bus-Radien rund um die Halle auswirkt, ist alles bestens. Ein 54er von Blaguss ist schon jetzt eine Herausforderung – und auch die nötige Buszone in der Beheimgasse müssen wir unbedingt erhalten.  Immerhin hat WIEN mit dem Trio PLUS-ÖSKB-LV29 in den letzten 2 Jahrzehnten die meisten internationalen Bewerbe aller europ. Länder veranstalten dürfen. Die Palette reicht von EWC, EMC, EYC und ECC bis zur WM der Auslands-Thailänder und den LGBTQ-EM 2024. Und noch etwas spielt mit, das „von uns daheim“ kaum registriert wird, nämlich die niedrigen Spielpreise. Zum Vergleich das Beispiel einer österreichischen Halle   wobei aber z.B. in Frankreich auch fast € 7 für 1 Spiel vorkommen.
Jetzt bleibt noch zu hoffen, dass nach Kärnten und aktuell steigend den Tirolern auch Wien wieder der Aufbau vieler Jugendlicher gelingt. Die Bevorstehenden Termine der Bowlingschule machen hoffnungsfroh. Es hindert aber auch niemand die anderen LV an Jugendarbeit! Der Versuch der Rückgewinnung jener, die in der Covid-Zeit oder aus sonstigen Gründen leiser treten oder sich überhaupt abgemeldet haben, ist sehr wichtig. Noch wichtiger ist auf längere Sicht aber eine Verjüngung des gesamten Sports. Abgesehen von Bowlingschule & Kinderparty etc. – wir alle quer durch alle Hallen (also auch die Seil- & sonstigen Fun-Anlagen) müssen die Neugier vieler Menschen wecken. Vor rd. 15 Jahren hatte Wien doppelt so viele Jugend wie der Rest von Österreich insgesamt. Da ist Luft nach oben – und es gibt viele, die daran arbeiten.
Hoffen wir auf entsprechenden Erfolg und viele Kandidat:innen für die EYC der nächsten Jahrzehnte!

2011 + 11 ist heute, die Situation bzgl. Nachwuchs hat sich stark verändert. Vor 11 Jahren traten z.B. Adler/Weingartner/Witura bei den Schülerinnen an, bei den Schülern spielte u.a. fast die halbe heutige Stadlau wie z.B. Celler, Dudek & Co. – vermutlich mit ein Baustein für die aktuellen Erfolge. Auch Kocher, Felsberger, Wirth, Valla, Repolles & viele andere sind aktiv und bekannt – das gilt ebenso für Stiel, Haag und viele andere der damaligen Jugend/Junioren. Alle Namen sh. blgd. Startliste, da merkt man auch einige Vereinswechsel. 2011 hatte NÖ noch Nachwuchs und das Ländle auch mehr als heute – OÖ einen „Legionär“. Wollen wir hoffen, dass mal wieder ein Aufschwung kommt – wie z.B. mit den Kärntner „Vierlingen“ im Jahr 2014 in der PLUS – damals war halb Kärnten im Aufbruch – eigener Bericht folgt bei Gelegenheit.