Archive for the
‘Jugend Bowling’

Eine Trainingswoche steht steht der Bowlingjugend zu Ostern bevor. Eigentlich ist es ja ein Junioren-Kader, da wir anstelle der EYC für die WJC2022 nennen. Der Kader reicht von Schüler Fabian GROSS bis Junior Martin WILFINGER über rd. 7  Jahre. Es ist aber jedenfalls sinnvoller, mit 2 kompletten Teams zu den WJC zu fahren als mit einem halben zu den EYC. Streng genommen ist ja kein Bewerb vor einer weiteren Verschiebung gefeit – nicht umsonst ist auch für Helsingborg noch keine vollständige Homepage aktiv und auch die EBF hat dzt. nichts online.
Egal wie es weitergeht – wir wollen nützen, was möglich ist und das Geld dafür ist gesichert. Das gilt auch für die EMC in Helsinki, für die der Kader neu zu definieren ist – immerhin fahren die ursprünglich dafür geplanten 2 Junioren statt dessen nach Helsingborg. Parallel dazu beginnt bereits die Vorbereitung für die EYC2023 in Wien. Die PLUS ist in Österreich die einzige Halle, in der eine EM ohne Kunststücke bei der Terminplanung ausrichtbar ist. Dazu gehört auch, dass am Abend Bahnen für das „normale“ Bowling zur Verfügung stehen können. Es wird europaweit manchmal auch in kleineren Hallen gespielt – da gibt es dann an einigen Tage 3 Starts statt 2.
Worauf wir jetzt generell aufpassen müssen, ist das Vor- & Umfeld der Halle.  Spatenstich: Startschuss für das große Bauen in Währing und Hernals – Währing (meinbezirk.at)  Der Beitrag über den Spatenstich zeigt, dass die Stadt weiterhin im Umbruch ist. Bäume, Radwege und was sonst noch alles zu einer lebenswerten Stadt gehört ist wichtig& nötig. Solange sich das nicht negativ auf die Bus-Radien rund um die Halle auswirkt, ist alles bestens. Ein 54er von Blaguss ist schon jetzt eine Herausforderung – und auch die nötige Buszone in der Beheimgasse müssen wir unbedingt erhalten.  Immerhin hat WIEN mit dem Trio PLUS-ÖSKB-LV29 in den letzten 2 Jahrzehnten die meisten internationalen Bewerbe aller europ. Länder veranstalten dürfen. Die Palette reicht von EWC, EMC, EYC und ECC bis zur WM der Auslands-Thailänder und den LGBTQ-EM 2024. Und noch etwas spielt mit, das „von uns daheim“ kaum registriert wird, nämlich die niedrigen Spielpreise. Zum Vergleich das Beispiel einer österreichischen Halle   wobei aber z.B. in Frankreich auch fast € 7 für 1 Spiel vorkommen.
Jetzt bleibt noch zu hoffen, dass nach Kärnten und aktuell steigend den Tirolern auch Wien wieder der Aufbau vieler Jugendlicher gelingt. Die Bevorstehenden Termine der Bowlingschule machen hoffnungsfroh. Es hindert aber auch niemand die anderen LV an Jugendarbeit! Der Versuch der Rückgewinnung jener, die in der Covid-Zeit oder aus sonstigen Gründen leiser treten oder sich überhaupt abgemeldet haben, ist sehr wichtig. Noch wichtiger ist auf längere Sicht aber eine Verjüngung des gesamten Sports. Abgesehen von Bowlingschule & Kinderparty etc. – wir alle quer durch alle Hallen (also auch die Seil- & sonstigen Fun-Anlagen) müssen die Neugier vieler Menschen wecken. Vor rd. 15 Jahren hatte Wien doppelt so viele Jugend wie der Rest von Österreich insgesamt. Da ist Luft nach oben – und es gibt viele, die daran arbeiten.
Hoffen wir auf entsprechenden Erfolg und viele Kandidat:innen für die EYC der nächsten Jahrzehnte!

2011 + 11 ist heute, die Situation bzgl. Nachwuchs hat sich stark verändert. Vor 11 Jahren traten z.B. Adler/Weingartner/Witura bei den Schülerinnen an, bei den Schülern spielte u.a. fast die halbe heutige Stadlau wie z.B. Celler, Dudek & Co. – vermutlich mit ein Baustein für die aktuellen Erfolge. Auch Kocher, Felsberger, Wirth, Valla, Repolles & viele andere sind aktiv und bekannt – das gilt ebenso für Stiel, Haag und viele andere der damaligen Jugend/Junioren. Alle Namen sh. blgd. Startliste, da merkt man auch einige Vereinswechsel. 2011 hatte NÖ noch Nachwuchs und das Ländle auch mehr als heute – OÖ einen „Legionär“. Wollen wir hoffen, dass mal wieder ein Aufschwung kommt – wie z.B. mit den Kärntner „Vierlingen“ im Jahr 2014 in der PLUS – damals war halb Kärnten im Aufbruch – eigener Bericht folgt bei Gelegenheit.

Die Jugend-EM 2021 (jetzt schon EYC2022) lebt noch immer! War zuletzt die Osterwoche 2022 im Plan, so kam heute 3.2.22 die Info, dass eine neuerliche Verlegung erfolgte – EYC2022 erfolgte, Termin 2.9.-12.9.2022. Bis dahin gibt es also auch noch Terminmöglichkeiten für den geplanten Kader und damit Arbeit für die Coaches.
W/N/B haben Anfang September Schulbeginn – da ist ein Problem zu lösen. Die übrigen 6 Bundesländer haben ihren Schulbeginn am 12.9. – da gibt es höchstens Restmüdigkeit vom Rückflug. Wollen wir hoffen, dass es jetzt dabei bleibt – ebenso die EMC2022 Anfang Juni. Wir wollen alle miteinander endlich wieder verlässlich planen können.

Bowling gibt nicht auf – die verschobene Jugend-EM soll im September nachgeholt werden. Einfach wird das nicht, da von Impfungsgrad über schulfrei gleich zu Beginn ebenso wie von fehlender Spielpraxis bis zu ausreichenden Trainingsmöglichkeiten vieles mitspielt. Wer, wenn nicht die JUGEND, könnte das überhaupt schaffen? ÖSKB-Info_2021_B05_per20210326

15.1.21: Aktualisierung ETBF: EYC2021 wurde (wie erwartet) auf unbestimmte Zeit verschoben – vermutlich wird es einen Termin zwischen EWC/Juni und EMC/August geben, der Juli könnte klappen. Es wird spannend, wie/wann es national mit Bowlinghallen bzw. generell mit Sportausübung weitergehen wird. Sobald sich „etwas tut“, wird der ÖSKB berichten – siehe auch Facebook.

7.1.21: Info B01 zum Thema EYC2021 – die Teilnahme wurde gemeldet – alle Details zur EM & Kader & Training siehe in ÖSKB-Info_2021_B01_int

ÖSKB-Info 2021 B05 per 20210326

ÖSKB-Info 2021 B01 int

Trotz aller Covid- & dadurch Terminprobleme wollte der ÖSKB die BLM-Jugend vom letzten Herbst nachtragen. Aktuell war vorgesehen, am 12./13.2. im neuen Bowlerspoint zu spielen. Inzwischen gibt es die aktuelle „Welle“ und damit verbunden noch größere Terminzwänge. Wenn die ÖM-Senioren am 12./13.2. nicht möglich ist, dann wäre 2 Wo. danach der Ersatztermin. Das kollidiert aber auch mit dem erst vor kurzem neu erstellten „Coronaplan“ des Lv29. Gerade hier sind die vielen Ligen in etlichen Bewerben aktuell auf alle möglichen Tage & Startzeiten aufzuteilen – wo früher 2 oder 3 Ligen parallel in der gleichen Halle spielen konnten, ist es wegen der 25-Personenregel aktuell nur eine nach der anderen möglich
Ein Gespräch der Sport Austria (siehe im Button „Covid-Info“) ist geplant, die Wirkung offen. Auch einen geänderten Modus brauchen wir, denn vor allem das Durchschnittsalter der Teilnehmer steigt – die Zeit, wo die „4 Drillinge“ aus Kärnten mit 9 Jahren den ersten Start hatten  oder Tamara/Marco/Pauli etc. noch Schüler/Jugend waren, ist auch ein paar Tage her, Besonders die Gruppe „Schüler“ ist heute sehr klein und auch die Anzahl der Jugendlichen in den LV differiert sehr. Die Zeit mit je 1 Team der LV 22+27+28+29 und dazu weitere „gemischte“ Teams ist leider aktuell vorbei. Tirol hat nachgelegt und einige Neue, aber alle anderen LV haben da Probleme.
Schweren Herzens haben wir nach umfassenden Beratungen und Variantenüberlegungen – unter großem Einsatz von Coach Ivo G. & Sportkoordinator Markus S. – situationsbedingt beschlossen, den Bewerb 2021 endgültig abzusagen. Gleichzeitig wird für die BLM2022 ein der aktuellen Jugendstruktur angepasster Modus entwickelt.

Nach den Medaillen in Bayern (Gold & Silber, der ÖSKB berichtete) platzt natürlich auch der Papa voll Stolz. Siehe Facebook – auch der ÖSKB berichtete mit etlichen Bilden!
Jetzt kann man lächeln, sich freuen, neidisch sein oder was auch immer – Fakt ist, dass Erfolg nur dann kommt, wenn man etwas dafür tut. Für jene, die erfolgreich sind, WEIL sie etwas tun, sollte man sich freuen. Wenn die kleine Schwester besser wird als die große, kann das zum Ansporn für beide werden. Und hätten wir in jedem Bundesland einige Jugendliche von 7 aufwärts, dann bräuchte uns um die Zukunft des österr. Bowling nicht bange sein. Die nachlassende Begeisterung bei manchen (und das lange VOR Corona), überhaupt bei österr. Meisterschaften zu starten, ist leider Fakt. Ja – klar – Geld, Zeit und vieles mehr ist nötig. Jetzt geht ein Teil der Jugend in die „Alterspension“ – denn mit dem 19. Geburtstag vor dem 1.9. eines Jahres ist man für die EYC zu alt. In weiterer Folge gibt es dann nur mehr die Allgemeine Klasse – und alle paar Jahre ein paar starke Talente –  hoffen wir, dass es wieder mehr werden!

Es ist zwar kein Bowlingbewerb im engeren Sinn – aber selten wird ein Bowler Werbung für Bowling vor einem so riesigen TV-Publikum machen können wie es Fabian kann. Das bisher letzte große Talent Jaqui WITURA ist auf ihrem Weg derzeit auf der Zwischenstation College und begeistert dort. Das nächste große Talent Fabian GROSS hat nicht nur bei der Jugend-ÖM im Juni 2019 mit Respektabstand Gold bei den Schülern geholt, sondern auch sonst schon aufgezeigt – zuletzt vergangenen Montag mit 1269/6 im TRIO. Jetzt geht es am Samstag um die große Show – Mitteleuropa und Umgebung sehen zu – Österreich auch! Größere Bilder sh. Facebook ÖSKB!