Archive for the
‘Nationalteam’

Danke an unser Team – wie bei Jugend-EM, ECC und anderen internationalen Starts liefert auch unser Senioren-Team zwischendurch Infos an die Heimat. Ziel 1 – kommt gesund heim; Ziel 2 – zeigt euer Können.

1.2.2023 Teambewerb – Tag 2 – Vorbericht
Der Tag heute hat schon mal viel besser angefangen. Es regnet zwar immer wieder, aber meine Brille wurde am Küchentisch gefunden und ich habe sie jetzt wieder – und das Küchenpersonal ist um 10 Euro Trinkgeld reicher. Christian, der ein bisschen kränkelt, und Andi, der immer schlafen könnte, verbrachten den Vormittag im Hotel, Willi und Georg haben den Vormittag genutzt um etwas ganz wichtiges zu erledigen: Mitbringsel/Geschenke für die zu Hause gebliebenen Gattinnen. Was wir gekauft haben, wird natürlich nicht verraten, die Frauen lesen ja auch diese Berichte. So, und jetzt ab in die Halle zum Teil 2 des Teambewerbs – für die LiveStream-Nutzer: wir starten auf Bahn 19, dann 15 und 11 – endlich einmal kein großes wandern. Bis später, Euer Georg

31.1.2023 Teambewerb – Teil 1 war mühsam
Das war nicht unser Tag – 3x Minus und nur einmal Plus ergibt in Summe kein gutes Ergebnis. Aber fangen wir mit dem positiven an:
Andi bowlte nun auch seinen ersten Zweihunderter und zwar genau 200 Pin. Dieses Ergebnis konnte Christian im letzten Spiel einstellen und das war es dann heute auch schon mit den hohen Spielen von uns. Andi konnte seine Spareschwäche für heute einmal ablegen, mit der hatte sich teilweise sein Zimmerkollege Georg angesteckt – ja, wenn die Viren einmal herumschwirren, dann wirst du sie nur schwer wieder los, wobei man heute bis auf wenige Ausnahmen generell in der Halle das Gefühl hatte „heute geht nichts“.
Wenn man sich die Mannschaftsergebnisse anschaut – ausgenommen die ersten Vier – glaubt man, man hätte die aktuelle österreichische Betriebsligatabelle vor sich – ohne diese abzuwerten. Fast in jeder Mannschaft gab es ein oder mehrere Ergebnisse unter 150. Heute war es wirklich um einiges schwieriger zu spielen  als vor 2 Tagen – ist ja auch nicht die Kindergeburtstagsölung von der Plus-Hallenliga; Gott sei Dank haben wir im letzten halben Jahr schon auf etwas schwierigeren Ölungen in der Plus gespielt, wer weiß, wo wir da sonst noch stehen würden…. Aber heute war es hier wirklich noch mal einen großen Tick schwerer – und halt leider niemand da, der uns da heraus geholfen hätte. Naja – vielleicht läuft es ja morgen besser. Österreich zur Halbzeit auf Platz 21 im Teambewerb vor Litauen und Polen, alle dicht beisammen, 135 Pin fehlen auf die Top Ten.
Andi konnte sich in der All Event Liste auf Platz 84 verbessern, die anderen drei haben sich leider verschlechtert. Christian jetzt mit 183 Schnitt auf Platz 51, Georg mit 180,4 Schnitt auf Platz 59 und Willi mit 178 Schnitt auf Platz 68. Ja, wir hätten uns zur Bewerb-Halbzeit auch lieber dem Masters-Cut Platz 24 genähert als uns davon zu entfernen… Wir hoffen, dass es morgen um13:15 h wieder besser läuft.
Nachdem wir in der Bowlinghalle beim Buffet gut gegessen hatten, fiel auch unser geplantes Nachmittagsprogramm buchstäblich ins Wasser, es regnete in Strömen. Wir haben das Geplante nun auf Freitag verschoben und heute dafür Auto-Sight-Seeing gemacht inkl. einer zweiten Bowlinghalle. Bei letzterer kam der Slogan „einmal kurz reingeschaut, die Halle sieht uns nie wieder“ zur Anwendung kommt. In der Seaport-Bowlinghalle spielten die Leute teilweise mit Straßenschuhen, kein Öl auf der Bahn …….und Schnürlbahnen……..und tschüss.
Das ist das Stichwort, wir gehen jetzt wieder Billard spielen und/oder chillen. Der Bahnenplan von morgen ist auch noch nicht online und ich habe meine zweite Brille irgendwo liegen lassen – einfach ein „super“ Tag oder? Trotzdem natürlich ganz liebe Grüße an Euch alle……und bis morgen……Wir lieben Bowling!
Euer Georg

30.1.2023 – freier Tag genutzt
Montag war unser freier Spieltag, die Damen-Doppel bowlten heute – Gold für England vor Belgien, Bronze für Deutschland und Schweden.
Aber auch wir Vier waren nicht untätig – endlich einmal erst etwas später frühstücken (9h) und dann ab 10h vier Stunden Sightseeing mit „cafe hus“-Pause beim Eislaufplatz mitten in Aalborg. Wir haben von der Innenstadt inkl. der beiden Fußgängerzonen so ziemlich alles gesehen und fotografiert. Als richtige Sportler waren wir natürlich ausschließlich zu Fuss unterwegs – Konditionstraining für den morgigen Teambewerb. Auch das Hotel für die Abschlussfeier und die Fjordpromenade standen am Besichtigungsprogramm.
Anschließend gab es Teambuilding in Form von 2 Stunden Billard spielen – beinhaltet Konzentrationstraining und Genauigkeit beim Kugeltreffen – sozusagen Sparetraining (Abräumen) am Billardtisch – natürlich immer abwechselnd unterschiedliche Doppel. In der österreichinternen Billard-All Event Wertung führt Willi vor Christian, Georg und Andi, wobei in diesem Fall Andi wirklich nichts dafür kann wieder an letzter Stelle zu stehen – denn es waren immer seine Partner, welche die schwarze Kugel im falschen Loch versenkten. Übrigens sind eventuelle Negativmeldungen immer mit der betroffenen Person im Vorfeld abgestimmt!  Noch zwei Wuzzlerspiele – ja, das haben wir alles  (gratis) da bei uns im schönen Hotel Kompas, das knapp um die Hälfte billiger ist als das offizielle Hotel vom Veranstalter. Was kosten uns die 9 Nächte pro Person? Ganze € 520 inkl. Frühstück – und wir hätten bis zum letzten Tag kostenfrei stornieren können.
Nach dem Abendessen sind wir nun schon alle wieder im Hotelzimmer, denn morgen bowlen wir schon um 9 h den ersten Teil (3 Spiele) des Teambewerbs. Die Teamzusammenstellung: Georg Pittesser ist Startspieler, dann Wilhelm Majefsky, auf Position 3 Andi Pittesser und Christian Broinger macht den Schluss-Spieler. Für alle die uns online zusehen: wir starten auf Bahn 7, wechseln dann auf Bahn 3 und beenden den Teil 1 des Teambewerbs auf Bahn 23.
Was wir für morgen Nachmittag geplant haben, erfahrt ihr erst morgen, aber so viel sei verraten: wir planen, nicht im Hotel zu sein. Also dann bis morgen – heute heißt es, nicht zu spät schlafen zu gehen. Euer Georg und das Senioren Herren Team Austria

29.1.23 – erster Spieltag mit Licht & Schatten
Heute Sonntag war nun der erste richtige Bewerbtag – wir waren alle 4 sehr lange in der Bowlinghalle. Vom Aufwärmen um 8:15 hr  vor dem ersten Start bis zur Siegerehrung Doppel Herren um 19 hr mit deutscher Bundeshymne.
Highlights – die guten und weniger guten auf den Punkt gebracht:
Gleich im allerersten Spiel bowlen Andi + Georg mit den späteren Europameistern Uwe Tscharke und Frank Öing auf der gleichen Doppelbahn und Georg kann mit 219 Pin höher bowlen als die beiden Deutschen – für ihn natürlich ein „positives highlight“ und nach dem ersten Spiel sogar Platz 4 im Gesamtranking. Nach einem weiteren Zweihunderter (223) in Spiel 6 werden es am Ende 1137 Pin (189,5 Schnitt – knapp besser als zuhause) und in der All Event Wertung nach einem Bewerb Platz 36 (von 93) – aktuell fehlen 12 Plätze und nur 30 Pin auf den Einzug ins Masters – passt, da kann man drauf aufbauen.
Die  159,2 Schnitt von Andi waren natürlich ein Schmarrn, es lag jedoch ausschließlich daran, dass er sehr oft einfach nicht gespart hat, nein es waren keine Splits, es waren ganz einfache einzelne oder doppelte Pins die nicht getroffen wurden. Die Anwürfe selbst waren prinzipiell in Ordnung, was uns für den Mannschaftsbewerb hoffen lässt, denn das kann man ja ändern. Wir haben Andi einfach in der Halle gelassen und er trainiert jetzt Spares. Nein – Spaß beiseite, er wird natürlich in 2 Tagen versuchen, das besser zu machen – ist ja jetzt schon wieder vorbei. Für das Doppel Andi & Georg wurde es leider nur Platz 39 von 46, immerhin 7 Doppel konnten wir hinter uns lassen und glaubt mir, darum hat vor allem Georg im 6. Spiel noch gefightet und in den letzten Frames auch noch 2 Teams überholt – jeder Platz weiter vorne in Europa ist ein Gewinn.
Am frühen Nachmittag sind dann Willi + Christian auch gleich mit je einem Zweihunderter in den Bewerb gestartet – Platz 8 für Austria 2 auf den Screens in der ganzen Halle las sich richtig gut und macht natürlich stolz. Willi nach 3 Spielen mit 205,33 Schnitt mehr als nur Top unterwegs und Austria 2 sogar schon 2 Plätze vor Germany 2 – und dann kam Spiel 4…. Mit nur 322 Pin hatten da schon Andi + Georg ihr Negativerlebnis – mit 306 Pin im 4. und 304 Pin im 5. Spiel konnten Willi + Christian das dann noch unterbieten. Damit war eine eventuelle Überraschung bereits Geschichte. Wir haben aber hier eine wirklich tolle Team-Stimmung und leider gelingt halt nicht immer alles so, wie wir uns das vorstellen. Sobald aber auch nur ein Funken auf ein Strike entsteht, machen wir es – und Christian hat das dann in seinem letzten Spiel an diesem Tag eindrucksvoll bewiesen und mit 257 Pin das aktuelle österreichische Höchstspiel bei dieser EM erzielt. Ja wir gönnen uns gegenseitig jeden Erfolg und jedes Strike. Wir wären auch nicht wir, wenn wir nicht noch ein Alzerl besser sein wollten als der andere – sozusagen positive, freundschaftliche Konkurrenz, die uns natürlich zusätzlich motiviert. Für Willi und Christian wurde es im Doppel Platz 25 im guten Mittelfeld – passt einmal. Mit nur 1 Pin weniger liegt Christian auf Platz 37 in der All Event Wertung gleich hinter Georg und Willi mit 180,8 Schnitt auf Platz 58. Lasst den Teambewerb kommen!
Natürlich haben wir in den Finalspielen zu den Deutschen gehalten, schließlich haben wir teilweise mit ihnen bei diversen Turnieren schon gemeinsam auf der gleichen Bahn gebowlt. Andererseits klingt es einfach besser, wenn man im  ersten Spiel höher gebowlt hat als der Europameister! Ja, da seht ihr, woran man als Schreiberling alles denken muss 😉
Wie die Medaillen aussehen, wissen wir seit heute – wir haben sie auch fotografiert, umgehängt wurden sie dann allerdings den Deutschen, Schweden, Franzosen und Norwegern.
Also wenn ihr in die diversen Ergebnislisten nachseht, sucht uns nicht ganz unten, scrollt ruhig auch ins gute Mittelfeld.
Morgen Montag haben wir spielfrei – da bowlen die Damen den Doppelbewerb. Wir werden uns ausschlafen, später frühstücken und dann den ganzen Tag Sightseeing machen………und plaudern………und Essen………und vielleicht wieder Billard spielen so wie heute Abend.
Liebe Grüße aus Aalborg von Andi, Christian, Willi und Georg – Team Austria

28.1.2023 – abendlicher Tagesbericht
Wo fangen wir an? Also wir haben heute richtig viel Sport gemacht und ganz schön geschwitzt.
Beim Official practice alle 11 Minuten Bahnenwechsel und dann probieren & werfen und probieren & striken und jeder alleine auf der Bahn und das ganze 90 Minuten lang – ja das war richtig Sport und es sollte heute nicht die einzige sportliche Betätigung für uns sein.
Wie ist die Ölung? – nun, sie ist 43 Fuß lang mit einem Ratio von 2,83  prinzipiell sogar ähnlich unserer Plus-Ölung – aber mit mehr Öl und nach dem ersten Spiel schmiert es hinein und der Breakpunkt wandert gefühlt nach hinten. Man muss etwas nach rechts gehen, ich kann die gleichen Bälle in der gleichen Reihenfolge spielen wie zu Hause, muss aber noch genauer sein. Ich kann hier jetzt aber nur mein Feeling wieder geben, das mir meine österreichischen Mitstreiter aber auch so bestätigt haben. Machbar – und wenn man konstant genau bleibt, fallen schon mal einige Strikes hintereinander, aber wenn du alle11 Minuten Bahn wechselst, kommt man halt nicht so richtig in einen Flow. Alles in allem fühlen wir uns aber gut und sind zuversichtlich, da gab es schon Ölungen ,wo wir ratloser waren.
Nach einem bzw. mehreren Snacks im Bowlinghallenrestaurant nutzten wir die Zeit bis zur Eröffnungsfeier unterschiedlich, ich machte einen Sightseeing-Spaziergang am Fjord entlang bei 6 Grad Plus und Sonnenschein.
Die Eröffnungsfeier um 17:30h in der Bowlinghalle war feierlich/festlich, Willi trug die Austria-Tafel und Georg, der auch englisch sprechende Mannschaftskapitän, die österreichische Fahne. Und wir marschierten als erstes hinein.
Dann haben wir noch festgelegt, wer wann und mit wem Doppel und Einzel spielt und wie wir die Mannschaft aufstellen, ja aber das verrate ich euch jetzt nicht gleich alles auf einmal, ihr sollt ja in den nächsten Tagen auch noch  interessiert weiter lesen.
Also morgen fangen Andi + Georg Pittesser als Austria 1 um 9h im Doppel auf Bahn 13 an und sie werden viele Livestream-Zuschauer haben, denn sie bowlen mit Deutschland 1 (Uwe Tscharke + Frank Öing) auf der Doppelbahn. Da werden viele, viele Deutsche online dabei sein, von den Österreichern bin ich da nicht ganz davon überzeugt, die werden sich zeitlich eher um 13:15 h zuschalten, wenn Willi Majefsky + Christian Broinger ihr Doppel bowlen.
Und weil wir morgen nicht zu viert zur gleichen Zeit sporteln können, haben wir das heute Abend nach dem Azurro-Restaurantbesuch noch erledigt. Da stand doch glatt in der Nord-Kraft-Halle auch ein Tischtennistisch mit vier Schlägern und Bällen am Programm. Aber Hallo – wenn wir morgen so bowlen wie jeder von uns Tischtennis gespielt hat, dann gibt es morgen gleich 2x Doppel-Gold, da hättet ihr ganz schön geschaut, wow, wir haben echt was drauf gehabt und uns natürlich ins Zeug gelegt. Wir waren eben so ehrgeizig, dass wir an diesem Tag nochmals so richtig geschwitzt haben – ja da könnt ihr euch was abschauen, wir sind schon warm gespielt für morgen – das ist das Stichwort: bis morgen!

28.1.2023 – morgens
Official Practice: Österreich beginnt auf den Bahnen 1-4 und wechselt alle 11 Minuten auf die nächsten 4 Bahnen – so spielt man einmal auf allen 30 Bahnen. Es sollte übrigens onlinescoring und livestreaming geben, results sowieso diesbezügliche Links findet ihr auf der ESC-Homepage unter Informationen – dort gibt es sogar bereits eine Statistik wie oft welche Bälle von den Teilnehmern verwendet werden, einen Hammer Ball haben gleich 47 Teilnehmer im Einsatz. So jetzt muss ich zum Frühstück es ist schon 7:30h    LG Georg

27.1.2023:
Aalborg wir sind da.  Nachdem wir Braunschweig pünktlich um 9h verlassen haben leuchtet bei Georg nach Ca. 300km das gelbe Motor Symbol auf – Zwischen-Stop bei Mazda in Rendsburg – Abgasdrucksensor defekt – marderbissspuren – Fehler kann nicht behoben werden – Weiterfahrt aber unproblematisch. In der einen Werkstattstunde nutzten wir die Zeit für Mittagessen bei Burger King – dann durchgefahren bis Aalborg. ANKUNFT im Hotel Kompass um 17:45h, umziehen und gleich weiter in die Lovvang Bowlinghalle zum freien Training.
Vor Ort in der Halle kann nun auch Willi seine Bälle online mit Unterstützung von Kim Anderson registrieren und wir vier erledigen auch gleich die Ballkontrolle. Unsere Bälle schlafen nun schon im Ball Park der Bowlinghalle. (Siehe Foto) Die meisten Restaurants schließen hier schon um 21 hr – nach einer Abendwanderung ins Zentrum haben wir dann eine kleine Pizzeria gefunden die uns noch um 21:30h vier Pizzas machte.
Morgen Samstag zeitig aufstehen, 7:30h Frühstück, um 9h ist Georg beim Team-Meeting die anderen schon in der Halle. Österreich hat morgen bereits von 10h bis 11:30h offizielles Training. Die ersten Würfe heute waren OK – Halle mit 30 Bahnen befindet sich im Keller, macht einen freundlichen Eindruck. Wer, wann offizielles Training hat steht bereits online. 25 Nationen, 71 Frauen und 93 Männer nehmen bei der Senioren Europameisterschaft teil. Wales ist im gleichen Hotel wie wir, Schottland, Rumänien haben wir heute in der Halle auch schon getroffen – morgen dann alle anderen – in diesem Sinn – bis morgen.  Euer Georg

26.1.2023
Team-Bericht: Wir vier sind wohlbehalten im pentahotel in Braunschweig angekommen und haben im kartoffellokal Tolle Knolle zu Abend gegessen. Morgen Freitag 27.1.23 geht es um 9h weiter bis Schleswig (tanken und Mittagessen) , Ankunft in Aalborg in Dänemark geplant um 16h Gute Nacht Euer Georg

OSKB: Seit den ersten ESC im Jänner 2020 gab es etliche Wirren und Probleme zufolge COVID – so musste auch der geplante Rhythmus von 2 Jahren geändert werden – nach 3 Jahren ist es wieder soweit und für die Zukunft sind die ESC in den ungeraden Jahren um Ende Jänner / Anfang Februar geplant. Im Gegensatz zur Heim-EM mit kompletten Teams Da. & He. sind von Österreich diesmal nur die Herren am Trip – eine Dame hätte gerne teilgenommen, aber nicht alleine und andere Interessierte gab es diesmal nicht. Ähnlich ist es bei anderen Verbänden, denn 23 Nationen haben komplette Herrenteams, aber nur 17 gibt es bei den Damen – dazu auch ein paar wenige EinzestarterInnen. Insgesamt sind wie in Wien 24 Nationen vertreten. Ob Österreich – wie 2020 durch dem silbernen Fredi PANZENBÖCK – auch diesmal ein Spitzenplatz gelingen kann, wird man sehen – die Dichte ist hoch und alle werden ihr Bestes versuchen.
Ab und zu einige Zeilen und auch Bilder wären nett, die „Mailadresse Schön“ dürfte ausreichend bekannt sein, auch rasche Bilder per WhatsApp oder SMS etc. wären nett. Bitte macht etwas in dieser Richtung, die Daheimgebliebenen fiebern, jubeln, leben (und wenn nötig, leiden) gerne mit! Siehe auch 1. Österreichische Bowling Club (1oebc.at)  Willi MAJEFSKY ist für Dusan KOMETTER eingesprungen und WIRD gemeinsam mit Christian BROINGER sowie Andreas & Georg PITTESSER sein Bestes versuchen – die Heimat hält die Daumen!

https://esc2023.etbfchampionships.eu/about-esc/schedule/

Abrechnungsformulare : Sport Austria

Der österr. Sport bekommt wie bereits bekannt etliches zusätzliche Geld. In diesem Zusammenhang steigen natürlich auch „Entschädigungen aller Art“, also Taggeld, Stundensatz Schiedsrichter etc. seitens ÖSKB ebenfalls. Bitte an alle, die damit zu tun haben – egal, ob Verein, LV oder sonst wie – holt euch unter obigem Link alle seit 1.1.2023 NEUEN FORMULARE sowie nötigenfalls alle ergänzenden Hinweise. Eigentlich stehen diese unterlagen alle auf der seit vielen Jahren gültigen Homepage der Sport Austria und die öfter benutzte Ausrede „ich finde die Formulare nicht“ zieht unverändert nicht. Auch für alle seitens des ÖSKB für die LV zusätzlich gewährten Fördermittel (siehe Verträge) gilt natürlich ebenfalls die gleiche Vorgangsweise. DANKE.

2.11.2022:   Die Qualifikation ist beendet und es war das erwartet spannende Rennen. Schlussendlich setzte sich der hochmotivierte Georg PITTESSER durch, gefolgt von Dusan KOMETTER, Christian BROINGER und Andreas PITTESSER. Erster Ersatz (falls einer der Teilnehmer ausfällt) ist Willy Majefsky.

Wir werden die Teilnehmer am ESC weiter unterstützen und betreuen. Als „Coach“ bei den noch zu vereinbarenden Trainings wird Fredi PANZENBÖCK den EM-Startern zur Seite stehen.

15.9.2022:    ESC – wie für internationale Bewerbe (EWC/EMC, ECC, ESC, WJC etc.) seit langem üblich, sind deren Termine für nationale Meisterschaften gesperrt – diese Sperre gibt es natürlich auch für die ESC v. 27.1.-5.2.2023. Erfreulicherweise gibt es bei den Herren bereits 6 Meldungen! Dadurch wird auch zeitnah eine Qualifikation notwendig. Nach Ablauf der Nennfrist wird das Nötige geplant.

12.9.2022:   ESC – die Senior:Innen-EM, die im Herbst 2019 erfunden und im Jänner 2020 erstmals überhaupt gespielt wurde. Österreich hatte nicht nur eine erfolgreiche Durchführung, sondern mit Fredi PANZENBÖCK auch einen erfolgreichen Medaillengewinner!
ÖSKB-Info_B13_ESC2023_Teilnahme_20220909
Bedingt durch Corona musste die 2. ESC von 2021 auf 2022 verschoben werden. 3 österr. Herren haben bereits ihr Interesse an einer Teilnahme bekundet. In der Info findet ihr die geplante Vorgangsweise – leider ist die Teilnahme nicht wie 2020 daheim gratis, sondern wie auch bei den ESBC selbst zu bezahlen. Der ÖSKB übernimmt aber für die max. 8 Teilnehmer:innen (4 Da. & 4 He.) zumindest € 150 vom Nenngeld und 2 kostengünstige Trainingseinheiten in der PLUS  –  geplant sind Samstage parallel zu WienXtra. Angemeldet haben sich bereits 3 Herren, weitere Interessierte D&H melden sich bitte gemäß Info zeitgerecht beim Sportdirektor!

ESC-Quali Tabelle Endstand