Das Thema „falsche“ Hand scheint wichtiger zu sein als von mir angenommen. Zumindest im Bowling ist man als Bi-Händer meist am besten dran. Auch Linkshänder haben Vorteile gegenüber Rechtshändern – allerdings könnten auch „Rechts-Schreiber“ darunter sein. Die Unterlagen gingen an die LV zur Verteilung an deren Vereine.  Liebe Vereinsverantwortliche – ihr könnt ja trotzdem schon beginnen. Nehmt das bitte ernst und versucht vereinsintern potenziell Betroffene zu befragen und das auszuwerten sowie zu senden an office@waldi.at
Vielen Dank
UMFRAGE_Händigkeit_20190628.pdf     HÄNDIGKEIT_20190628_Befragung_Handgebrauch_Bowling-Kegeln

Categories: AllgemeinNational

Anton R. Schön

Jahrgang 1951, Bowling begonnen 1973 in der Stadthalle, vereinsmäßig ab 1973 beim BC West, seit 1984 beim 1.ÖBC